Die Wirkungen der Technik der Transzendentalen Meditation auf das Kollektive Bewusstsein
1% Maharishi Effekt

Wissenschaftliche Studien
Theoretische Grundlagen

Auszüge aus: Orme-Johnson, D.W. & Dillbeck, M.C. (1987).
Maharishis Programm zur Schaffung von Weltfrieden: Theorie und Forschung.
Aus: Modern Science and Vedic Science, 1, Bd. 2, S.206-259.

Die Ursache von Krieg und Terrorismus: Stress im kollektiven Bewusstsein

Der Vedische Gelehrte Maharishi Mahesh Yogi identifiziert die Quelle aller Konflikte der Gesellschaft in Stress im kollektiven Bewusstsein der Nation und der Welt. Stress im kollektiven Bewusstsein ist das Resultat von Fehlern und Leiden seiner Bürger und hat letzten Endes seine letzte Basis in der Verletzung der Naturgesetze durch die Menschen einer Gesellschaft. “Verletzungen der Naturgesetze” sind Handlungen, die nicht im Einklang mit der Natur sind – die Natur, die den Fortschritt, die Entwicklung und das Glück im menschlichen Leben steuert.

Kollektives Bewusstsein

Die fundamentale Kraft, die die Qualität des gesellschaftlichen Lebens bestimmt, ist das kollektive Bewusstsein der Gesellschaft. Das kollektive Bewusstsein einer sozialen Gruppe ist die Ganzheit des Bewusstseins der gesamten Gruppe. Jede Ebene der Gesellschaft wird als ein System angesehen, das sein eigenes kollektives Bewusstsein hat – wie etwa das Familienbewusstsein, das Gemeinde- oder das Stadtbewusstsein, das Bundesland-, das Staats- oder auch das Weltbewusstsein. Wie das Bewusstsein eines Individuums die Qualität seines Denkens und Verhaltens determiniert, so existiert also auch ein anderer Typ des Bewusstseins für die Gesellschaft als Ganzes – ein kollektives Bewusstsein für jede Familie, jede Stadt, jedes Bundesland und jede Nation, das seine eigene Wirklichkeit hat und seine eigenen Entwicklungsmöglichkeiten. Die Qualität des kollektiven Bewusstseins einer Gesellschaft ist eine direkte und empfindsame Widerspiegelung der Ebene des Bewusstseins seiner individuellen Mitglieder.

Eine Illustration des kollektiven Bewusstseins ist vielleicht in der allgemeinen Erfahrung zu finden, dass jede Familie eine charakteristische Empfindung auslöst, ein bestimmtes Gefühl, das mit ihr assoziiert ist. Ähnlich sind auch die Verhaltensmodi und kulturellen Werte verschiedener geographischer Ortschaften oder sogar von Staaten als Ganzem klar unterscheidbar. Die Qualität des kollektiven Bewusstseins auf jeder untergeordneten Ebene trägt zur Qualität des kollektiven Bewusstseins auf der hierarchisch höheren Ebene bei. So wird zum Beispiel die Qualität des nationalen Bewusstseins beeinflusst von der Qualität des kollektiven Bewusstseins jedes Bundeslandes: Ein hauptsächlich landwirtschaftlich bestimmtes Bundesland bringt etwa seinen eigenen typischen und einzigartigen Einfluss in das nationale Bewusstsein ein.

Reziproker Einfluss

Der Einfluss jedes Individuums ist wichtig, um eine friedliche und harmonische Gesellschaft hervorzubringen. Gemäß Maharishi Mahesh Yogi gibt es eine reziproke, also sich wechselseitig beeinflussende, Wirkung zwischen dem individuellen und dem kollektiven Bewusstsein. Das heißt, jedes Individuum beeinflusst das kollektive Bewusstsein der Gesellschaft und zur selben Zeit wird jedes Individuum wiederum auch vom kollektiven Bewusstsein beeinflusst. Das Bewusstsein des Individuums ist die Grundeinheit des kollektiven Bewusstseins. Daher kann die Kohärenz des kollektiven Bewusstseins einer Nation oder der Welt als ganzem nur durch eine Verbesserung des individuellen Bewusstseins gesteigert werden. Wie bereits vorher festgestellt, beide – individuelles und nationales Bewusstsein – werden durch die Entwicklung höherer Bewusstseinszustände (siehe Vedische Wissenschaft) bereichert.

Felder

Jede Ebene des kollektiven Bewusstseins kann als ein Feld verstanden werden, das die gesamte Gesellschaft durchdringt. An der Grundlage aller Ebenen des kollektiven Bewusstseins liegt das Einheitliche Feld aller Naturgesetze, das Feld reinen Bewusstseins (abstrakter, transzendenter Grundzustand des Bewusstseins). Durch die direkte Erfahrung dieses Feldes reinen Bewusstseins kann von Individuen dieser Gesellschaft ein friedvoller Einfluss in ihrem eigenen Leben, sowie im Leben der Nation und in der Welt als ganzem erzeugt werden.

Kohärenz im kollektiven Bewusstsein

Die primäre Determinante der Lebensqualität in der Gesellschaft ist der Grad der Kohärenz oder Integration im kollektiven Bewusstsein. Das Ergebnis eines kohärenten kollektiven Bewusstseins ist eine Integration zwischen den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der einzelnen Menschen und jenen der Gesellschaft als ganzem. Die Fähigkeit, spontan seine eigenen Interessen zu erfüllen und dabei einen Beitrag für das gesellschaftliche Leben zu leisten, basiert auf dem Grad, in dem das individuelle Bewusstsein sich mit dem Einheitlichen Feld aller Naturgesetze identifiziert. Dies deshalb – weil das Einheitliche Feld die Ebene in der Natur ist, die die Fähigkeit hat, alle Aspekte der Natur gleichzeitig miteinander zu koordinieren und zu lenken – eingeschlossen alle Aspekte der Gesellschaft. Der Grad, in dem die Gesellschaft als ganzes eine harmonische Verhaltensqualität entfaltet, hängt ab von dem Grad, in dem die einzelnen Mitglieder einer Gesellschaft einen integrativen Einfluss im kollektiven Bewusstsein aus dem Einheitlichen Feld erzeugen. Daher ist das Kohärenzniveau des kollektiven Bewusstseins letzten Endes abhängig von dem Anteil der Mitglieder der Gesellschaft, die regelmäßig das Einheitliche Feld aller Naturgesetze erfahren, wie nachfolgend erörtert wird.

Frieden und kollektives Bewusstsein

Maharishis Verständnis vom Frieden ist keinesfalls das eines Zustandes der Muße und Trägheit, der Stagnation und Starrheit oder der Passivität, sondern vielmehr das eines Zustandes lebendiger, kreativer und dynamischer Wechselwirkungen unter den verschiedenen Elementen und Gruppen des gesellschaftlichen Systems, bei denen alle Verhaltensweisen gegenseitig unterstützend und harmonisch sind. Das Einheitliche Feld ist selbst die Grundlage für dauerhaften Frieden, weil es jener Zustand ist, in dem die unendliche Dynamik des Universums in einer geordneten und ausgewogenen Struktur des Naturgesetzes vereinigt ist. Diese Kombination von Vereinigung, Balance und dynamischer Kreativität ist genau dieses Element, das im Weltbewusstsein benötigt wird, um Frieden zu etablieren.

Weil das Einheitliche Feld die grundlegendste Ebene des individuellen und kollektiven Bewusstseins ist, ist dieser dynamische Zustand des Friedens der Grundlage der Gesellschaft bereits innewohnend. Es bedarf nur seiner Belebung im Bereich der bewussten Denkebene der Individuen, damit diese Qualität unendlicher Dynamik und Harmonie in das soziale Leben einströmen kann, um einen Zustand dauerhaften Friedens zu begründen.

Quellen

Maharishi Mahesh Yogi. (1977). Creating an Ideal Society [dt.: Verwirklichung einer idealen Gesellschaft]. Rheinweiler, Bundesrepublik Deutschland, MERU Press.
Maharishi Mahesh Yogi. (1986). Life supported by Natural Law [dt.: Leben – unterstützt durch das Naturgesetz]. Washington, DC: Age of Enlightenment Press.

 mehr erfahren

Aufruf

Vedisches Friedensprogramm
“Das Töten von Terroristen eliminiert nicht das Phänomen des Terrorismus”

Vorwort

Dauerhafter Friede auf unserer Welt ist kein Luxus, sondern eine dringende Notwendigkeit. Und die Schaffung einer friedlichen Welt liegt nicht allein in der Verantwortung von Politikern, Beamten der Vereinten Nationen, des Militärs, oder Vertretern der Rüstungsindustrie. Der Aufbau von dauerhaftem Frieden liegt in der Verantwortung eines jeden Menschen.

Vedisches FriedensprogrammKein Land, d.h. die Regierung keines Landes ist heute in der Lage ihre Bürger vor Gewalt und Terrorismus zu schützen. Diese Situation ist nicht eine Frage des guten Willens, des politischen Systems, oder der finanziellen Ressourcen, es ist eine Frage des Know-hows.

Das Österreichische Friedensprojekt basiert auf einem grundlegend neuen, modernen und gleichzeitig jahrtausendealten Wissen über die Gesetzmäßigkeiten des Lebens und seiner Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Vedische Wissenschaft, die von dem Vedischen Gelehrten Maharishi Mahesh Yogi wieder neu entdeckt wurde, beinhaltet unter anderem die traditionelle Yogatechnik der Transzendentalen Meditation und Fortgeschrittenenprogramme, wie das TM-Sidhi Programm einschließlich dem Yogischen Fliegen. Die positive Wirkung des Vedischen Friedensprogramms wurde in über 600 wissenschaftlichen Studien bestätigt – davon allein 40 Arbeiten aus dem Bereich Friedensforschung.

Auf Grund der bisher durchgeführten Forschungsarbeiten wäre in Österreich eine Gruppe von 500 Vedischen Friedensexperten erforderlich, um einen Kohärenzeffekt im kollektiven Bewusstsein des Landes erzeugen zu können.

Frieden lässt sich nicht mit Gewalt erzwingen

Das größte Problem unserer modernen Zivilisation ist neben Armut, Hunger, epidemischen Krankheiten und Umweltzerstörung die wachsende Gewalt in der Gesellschaft. Das betrifft den persönlichen Lebensraum – Gewalt in der Familie, in der Schule und am Arbeitsplatz, das betrifft aber in erster Linie das Anwachsen kollektiver Gewalt ausgedrückt in nationalem, religiösem und kulturell begründetem Hass und Fanatismus.

Die bisherigen Maßnahmen gegen Gewalt sind unwirksam. Die Technologien die seit Jahrtausenden Gewalt mit Gewalt bekämpfen, haben nie zu einem gewaltfreien, friedlichen Zustand geführt – im Gegenteil, sie waren der Ausgangspunkt für neue Gewalt. Mehr Polizei, strengere Gesetze, mehr Kontrolle und zunehmende Beschneidung von Bürgerrechten im Kampf gegen Terrorismus bringen keinen dauerhaften Erfolg. Das Töten von Terroristen eliminiert nicht das Phänomen des Terrorismus.

Solange es nicht gelingt Gewalt aus den Köpfen der Menschen zu verbannen und Stress im kollektiven Bewusstsein zu reduzieren, solange wird eine friedliche Welt weiterhin eine Illusion bleiben. Das hier dargestellte Friedensprojekt beschreibt einen völlig neuen – vielleicht im ersten Moment ungewöhnlichen – Ansatz Gewalt zu reduzieren, Terroranschlägen vorzubeugen und eine friedliche, gewaltfreie Gesellschaft zu schaffen.

Der nachhaltige Aufbau von Frieden ist für die Zukunft unserer Gesellschaft die zentrale Herausforderung

Frieden ist eine Grundfrage unseres Lebens. Die Schaffung von Frieden ist für die Zukunft unserer Gesellschaft die zentrale Herausforderung. Die Eliminierung von jedweder Art von Gewalt bildet die Grundlage für Gesundheit, wirtschaftliches Wachstum und dauerhaften Wohlstand in unserer Gesellschaft.

Die notwendige menschliche und gesellschaftliche Entwicklung kann nur auf der Basis eines neuen, grundlegenderen Wissens über die Gesetzmäßigkeiten des Lebens stattfinden.

Was in 100 Jahren sein wird, ist heute unvorstellbar

Was vor 100 Jahren unvorstellbar war ist heute Alltag, was in 100 Jahren sein wird ist heute zum Großteil noch unvorstellbar. Neue Konzepte für morgen können wir daher nicht mit dem Wissen von gestern bewerten. Was wir benötigen um dieses zukunftsweisende Projekt zu beurteilen und umzusetzen ist der Mut unser Denken zu ändern und die Bereitschaft neue unkonventionelle Wege zu gehen. Bei diesem Projekt geht es nicht darum über Frieden zu reden, sondern Frieden von der grundlegenden Ebene des Lebens aus zu entfalten. Alle verantwortlichen Menschen in unserem Land sind aufgerufen sich an diesem epochemachenden Friedensprojekt zu beteiligen – die Zeit drängt.

Ich bitte Sie sehr herzlich, sich mit Ihrem Wissen, Ihrer Erfahrung und Ihren finanziellen Möglichkeiten an der Verwirklichung dieses Projektes zu beteiligen. Für Rückfragen und weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen verbleibe ich
Ihr Lothar Krenner

Dr. med. Lothar Krenner
Arzt für Allgemeinmedizin
Komplementärmedizin: Maharishi AyurVeda
Piaristengasse 1
1080 Wien
Tel.: 01/513 43 52
Fax: 01/513 96 60
eMail: lothar.krenner@aon.at
Internet: www.ayurveda.at (Gesellschaft), www.ayurveda.at/krenner (Ordination)

Österreichisches Friedensprojekt
Link

Maharishi Effekt (1)

Erzeugung von Kohärenz und Harmonie im kollektiven Bewusstsein der Nation

Mehr als 50 wissenschaftliche Studien der letzten 30 Jahre haben sich mit der sozialen Auswirkung der Gruppenausübung der Transzendentalen Meditation und des Yogischen Fliegens befasst. Sie belegen den kohärenten, harmonisierenden Einfluss dieser Bewusstseinstechnologien auf die gesamte Bevölkerung: Neutralisierung akuter sozialer, ethnischer, religiöser und politischer Spannungen, die den Nährboden für Kriminalität, Gewalt und Konflikte bilden, nachhaltige Förderung von Frieden und Harmonie sowie einer besseren Lebensqualität und deutliche Verbesserung der Effizienz der Regierung. In der wissenschaftlichen Literatur wird dieser Kohärenz-Effekt auf der kollektiven Ebene der Gesellschaft als Maharishi-Effekt bezeichnet (nach dem Vedischen Gelehrten Maharishi Mahesh Yogi).

Wenn große Gruppen Vedische Bewusstseinstechnologien gemeinsam an einem Ort ausüben, werden die ganzheitlichen, evolutionsfördernden Qualitäten des Einheitlichen Feldes aller Naturgesetze in der ganzen Gesellschaft belebt. Dies fördert Kohärenz und Harmonie im kollektiven Bewusstsein, das sich auf nationaler und internationaler Ebene in wachsenden positiven Trends ausdrückt. Dies ist messbar z. B. an der Abnahme der Kriminalitätsrate und der Verkehrsunfälle, Verringerung von Kriegshandlungen und Kriegstoten und einer Verbesserung der wirtschaftlichen Lage. In der wissenschaftlichen Literatur wird dieser Kohärenzeffekt auf der kollektiven Ebene der Gesellschaft als Maharishi-Effekt bezeichnet.

Quantenphysiker geben folgende theoretische Erklärung für den Maharishi-Effekt. Der Maharishi-Effekt ist ein Feldeffekt des Bewusstseins auf der Ebene des Einheitlichen Feldes aller Naturgesetze.

Wiederholt wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass der Maharishi-Effekt – und das ist für die Erhaltung des Weltfriedens von Bedeutung – als Feldeffekt des Bewusstseins angewandt werden kann, um Gewalt, feindliche Handlungen, Kriegsintensität und Kriegsopfer in militärischen Krisengebieten zu reduzieren. Auf diese Weise ist der Maharishi-Effekt ein sehr effektives Mittel zur Konfliktlösung und zur Sicherung des Friedens: Er verhindert das Entstehen eines Feindes.

Das Prinzip, nach dem der Maharishi-Effekt Konflikte beilegt und verhindert und eine Verbesserung der gesellschaftlichen Lebensqualität bewirkt, wird durch den Meißner-Effekt der Physik verdeutlicht. Im Falle des Meißner-Effekts ist der eigentliche Grund für einen vollkommenen Abwehrmechanismus, der das Eindringen eines äußeren Magnetfeldes verhindert, die innere Kohärenz ( d.h. Harmonie) des Supraleiters. Analoges gilt für den Maharishi-Effekt: Eine Gruppe von Experten in Vedischen Bewusstseinstechnologien – der Transzendentalen Meditation und dem Yogischen Fliegen – erzeugt Kohärenz bzw. Harmonie im kollektiven Bewusstsein einer Nation und macht sie dadurch unbesiegbar gegenüber negativen, feindlichen Einflüssen.

Wissenschaftliche Untersuchungen zum Maharishi-Effekt

Über 50 wissenschaftliche Studien bestätigen den einzigartigen Maharishi-Effekt und seine weitreichenden positiven Auswirkungen. In diesen Studien wurden die strengsten wissenschaftlichen Forschungs- und Auswertungsmethoden, die in den Sozialwissenschaften bekannt sind, angewandt, wie z.B. die Zeitreihenanalyse, die wöchentliche und jahreszeitliche Zyklen sowie Trends soziologischer Daten berücksichtigt.

Die Forschungsstudien bestätigen, dass es genügt, wenn die Quadratwurzel aus einem Prozent der Bevölkerung (für die ganze Weltbevölkerung ergibt das den Wert von 8000) das Yogische Fliegen gemeinsam in einer Gruppe ausübt, um eine sofortige Steigerung von Harmonie und positiven Trends in der gesamten Gesellschaft herbeizuführen. Dieses plötzliche Ansteigen von Kohärenz und Harmonie in der Gesellschaft vollzieht sich analog zu einem Phasenübergang hin zu einem kohärenten kollektiven Verhalten in physikalischen Systemen, wie dies beim Laser beobachtet wurde.

Forschungsergebnisse hinsichtlich erhöhter Kohärenz innerhalb des Landes:
· Verminderte Kriminalitätsrate
· Weniger Gewalttaten
· Verbesserte wirtschaftliche Trends
· Erhöhte Lebensqualität

Forschungsergebnisse hinsichtlich erhöhter globaler Kohärenz:
· Verbesserte internationale Beziehungen
· Verminderte lokale Konflikte
· Abnahme von Kriegsintensität und Kriegsopfern
· Rückgang terroristischer Akte

Theory and Research on Conflict Resolution through the Maharishi Effect
Link

Maharishi-Effekt (2)

Forschungsergebnisse zum Maharishi-Effekt

Der Maharishi-Effekt ist in soziologischen wissenschaftlichen Untersuchungen in den letzten 25 Jahren intensiv überprüft und in seiner Wirksamkeit bestätigt worden. Darin liegt ein bedeutender Unterschied zu vielen gesellschaftspolitischen Programmen heute etablierter Interessensvertreter, sowie auch von politischen Parteien, die in vielen Fällen lediglich Absichtserklärungen darstellen bzw. zur Profilierung und Abgrenzung gegenüber Andersdenkenden geeignet sind.

Nachfolgend sind einige wesentliche Literaturangaben zum Maharishi-Effekt und zum erweiterten Maharishi-Effekt zusammengestellt:

* Anlässlich sieben verschiedener Meditationstreffen, bei denen die Zahl der Gruppenteilnehmer am gemeinsamen TM-Sidhi-Programm die Zahl von der “Quadratwurzel aus einem Prozent” der dortigen Bevölkerung überschritt, konnte im Libanon jeweils ein statistisch hochsignifikanter Rückgang von 71 % bei den Kriegstoten und eine Verminderung kriegsbedingter Verletzter um 68% festegestellt werden. Anzeichen für eine gegnerische Friedensakzeptanz stiegen im gleichen Zeitraum um 66 % an; Dissertation Abstracts International 49 (1988): 2381A und 85th Annual Meeting of the American Political Science Association, Atlanta, Ga., August 1989.

* Verbesserte Lebensqualität und Konfliktentspannung in Nahost: Die schwankende Zahl der Teilnehmer an einer “Quadratwurzel aus ein Prozent”-Gruppe zeigte bei einer Studie in Nahost eine hoch signifikante Korrelation mit einem zusammengesetzten Index (Composite Index), der sich aus der täglichen Zahl von Kriminalitätsdelikten, den Verkehrsunfällen, der Zahl der Feuerwehreinsätze, der Zahl der Kriegstoten im Libanonkrieg, den Änderungen der Aktienindizes und den Äußerungen der öffentlichen Meinung in der nationalen Presse Israels zusammensetzte. Je grösser die Gruppengröße war, um so niedriger war der zusammengesetzte Index negativer Trends; Journal of Conflict Resolution 32 (1988): 776-812 und Dissertation Abstracts International 49 (1988): 2381A.

* Rückgang von Inflation und Arbeitslosigkeit in USA und Kanada durch eine Gruppe Yogischer Flieger in der Größe von ca. der “Quadratwurzel aus 1 %” der Bevölkerung, die einen landesweiten erweiterten Maharishi-Effekt bewirken: Proceedings of the American Statistical Association, Business and Economics Statistics Section (1989): 565-570 und Proceedings of the Midwest Management Society (1989): 183-190.

* Abnahme kriegerischer Aktivitäten und Abnahme der Zahl von Kriegstoten; Journal of Conflict Resolution 34 (1990): 756-768.

* Verminderte Kriminalität; Journal of Crime and Justice 4 (1981): 4 ff.; The Journal of Mind and Behavior 8 (1987): 8 ff.; und 9 (1988): 9 ff.; Journal of Conflict Resolution 32 (1988): 776 ff. und 34 (1990): 756 ff.; Social Indicators Research 22 (1990): 399 ff. und Dissertations Abstracts International 50 (1989): 2203 B.

* Verminderte regionale Konflikte; Dissertations Abstracts International 49 (1988): 2381 A und Scientific Research on Maharishi Transcendental Meditation Program; Collected Papers, Vol. 4 (1989): 2532.

* Verminderte kriegerische Aktivitäten; Scientific Research on Maharishi Transcendental Meditation Program: Collected Papers, Vol. 5 (1990): 3260.

* Wachsender Fortschritt bzgl. einer friedlichen Konfliktlösung; Proceedings of the American Statistical Association, Social Statistics Section (August 1990): 297-302 und Social Science Perspective Journal 2 (4) (1988): 80-94.

* Wachsende Positivität und Abnahme von Kriminalität: In insgesamt vier unabhängigen Studien in Manila (1984-1985), Washington D.C. (1981-1983), Neu Delhi (1980-1981) und Washington D.C. (1993) wurden in großen Treffen Meditierender die “Quadratwurzel aus einem Prozent”-Schwelle bzgl. der jeweils nationalen Bevölkerung überschritten. In allen Fällen konnte erstmals seit Jahren ein Rückgang der Kriminalität in den angegebenen Städten von 12 bis 18 % registriert werden; The Journal of Mind and Behavior 9 (1988): 457-486.

* Verminderte Feindseligkeit; Criminal Justice and Behavior 5 (1978): 3-20 und Criminal Justice and Behavior 6 (1979): 13-21.

* Verminderte Kriminalität in Städten und auf Landesebene; Journal of Criminal Justice 4 (1981): 25-45, Journal of Conflict Resolution 32 (1988): 776-812 und Social Science Perspective Journal 2 (4) (1988): 127-146.

Theory and Research on Conflict Resolution through the Maharishi Effect
Link

Maharishi Effekt (3)
Übersicht – Papers

Introduction

https://research.mum.edu/maharishi-effect/

Summary

www.ayurveda.at/kollektives-bewusstsein/research/Theory and research on conflict resolution through the Maharishieffect.pdf

Overview

www.ayurveda.at/kollektives-bewusstsein/research/research_overview.pdf

Principal Research Findings on the Maharishi Effect

https://research.mum.edu/maharishi-effect/achieving-world-peace-theory-and-research/

Methodological Review of Research

https://research.mum.edu/maharishi-effect/peaceful-body-peaceful-mind-peaceful-world/
https://research.mum.edu/maharishi-effect/a-methodological-review-of-maharishi-effect-research

Brief Summary of Principal Research Findings

https://research.mum.edu/maharishi-effect/principal-research-findings

Fuller Summaries of 13 Studies

https://research.mum.edu/maharishi-effect/summary-of-13-published-studies

Papers

Theory and Research on Conflict Resolution through the Maharishi Effect

https://research.mum.edu/maharishi-effect/theory-and-research-on-conflict-resolution

Achieving World Peace: Theory and Research

https://research.mum.edu/maharishi-effect/theoretical-foundations-of-the-maharishi-effect

Washington D.C. Study 1993

https://research.mum.edu/maharishi-effect/reduced-violent-crime-in-washington-dc

Orme-Johnson DW. Quantifying the field effects of consciousness: From increased EEG
coherence to reduced international terrorism. In: Chez RA, editor. Proceedings: Bridging
Worlds and Filling Gaps in the Science of Healing. Corona del Mar, CA: Samueli Institute for
Informational Biology, 2002:326-346.
Link

Kommentare
zu wissenschaftlichen Studien
über den Maharishi Effekt

International Peace Project in the Middle East
Journal of Conflict Resolution 32: 776-812, 1988
http://jcr.sagepub.com/content/32/4/776.abstract

The Effects of the Maharishi Technology of the Unified Field
David W. Orme-Johnson Department of Psychology, Maharishi International University
Charles N. Alexander Department of Psychology and Social Relations, Harvard University
John L. Davies
Howard M. Chandler Department of Psychology, Maharishi International University
Wallace E. Larimore Computational Engineering, Inc., Woburn, Massachusetts

Abstract

This prospective social experiment tests a new theory and technology for alleviating violent conflict through reducing societal stress in an underlying field of “collective consciousness.” It was predicted that group practice of the Maharishi Technology of the Unified Field (the Transcendental Meditation and TM-Sidhi program) during August and September, 1983, in Jerusalem, would reduce stress in the collective consciousness and behavior of Israel and Lebanon. Box-Jenkins Arima impact assessment, cross-correlation, and transfer function analyses were used to study the effects of changes in the size of the group on several variables and composite indices reflecting (a) the quality of life in Jerusalem (automobile accidents, fires, and crime), (b) the quality of life in Israel (crime, stock market, and national mood, derived from news content analysis), and (c) the war in Lebanon (war deaths of all factions and war intensity, derived from news content analysis). Increases in the size of the group had a statistically significant effect in the predicted direction on the individual variables and on all composite quality-of-life indices. The effects of holidays, temperature, weekends, and other forms of seasonality were explicitly controlled and could not account for these results. Cross-correlations and transfer functions indicated that the group had a leading relationship to change on the quality-of-life indicators, supporting a causal interpretation.

Kommentar von Univ. Prof. em. Dr. Anton Amann, Institut für Soziologie, Universität Wien (30. März 1995)
Link (PDF)

A Field-Theoretic View of Consciousness: Reply to Critics
David W. Orme-Johnson and Robert M. Oates, Maharishi University of Management, Fairfi eld, IA 52557, USA
Journal of Scientific Exploration, Volume 22, Number 3, 2008
Link (PDF)

Research on the Maharishi Effect
David Edwards Ph.D., Professor of Government, University of Texas at Austin
Link (PDF)