POSTGRADUATE AUSBILDUNG IN MAHARISHI AYURVEDA MEDIZIN FÜR ÄRZTINNEN UND ÄRZTE

NÄCHSTER BEGINN:
WIEN: FRÜHJAHR 2018 (UND AUF ANFRAGE)
(DAS 1. MODUL BESTEHT AUS 3 WOCHENENDEN, JEW. SA., 10.00 UHR BIS SO., 16.30 UHR)

INFORMATIONSVORTRAG:
AUF ANFRAGE
(EINTRITT FREI, ANMELDUNG ERBETEN)

SIE KÖNNEN AN DIESEM EINFÜHRUNGSVORTRAG TEILNEHMEN, OHNE DAS GESAMTE WOCHENENDE BUCHEN ZU MÜSSEN

* Maharishi AyurVeda ist Ayurveda in seiner traditionellen Form als Bewusstsein-basierte ganzheitliche Medizin mit gleichzeitiger Integration moderner medizinischer Standards. Beinhaltet die Empfehlungen im Bezug auf die Postgraduate-Ärzteausbildung des Departements für Ayurveda des indischen Gesundheitsministeriums.

* abgestufte Angebote zum Auswählen (Modul-System):
– von 3 Einführungswochenenden (36 Stunden, plus Heimstudium),
– über den Basiskurs mit 90 Stunden,
– den Standardkurs mit 300 Stunden,
– bis zum Advanced-Kurs mit 1.200 Unterrichtseinheiten
(geplantes Master-Degree-Programm).

* Praxisbezogen mit systematisch aufgearbeitetem Grundlagen-Wissen, umfangreiches Lehrmaterial mit Handouts (inkl. klinischer Protokolle für ausgewählte chron. Erkrankungen).

Das Ausbildungsprogramm ist so aufgebaut, dass vom ersten Wochenende an bereits Teilaspekte in den Praxisalltag eingebaut werden können.

* Erfahrener Lehrkörper mit Ayurveda Ärzten aus Indien, den USA und Österreich

* Freie DFP-Punkte der Österreichischen Ärztekammer

* Termine:

Nächste Möglichkeiten einzusteigen:

Wochenende I
(jew. Sa., 10.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.30 Uhr und
So., 10.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.30 Uhr)

Wien:
Frühjahr 2018

Informationsvorträge (Eintritt frei, Anmeldung erbeten)
(auf Anfrage)

Einführung in Maharishi AyurVeda
jew. am Sa., von 10.00 – 12.30 Uhr des Wochenendes I
Sie können an diesem Einführungsvortrag teilnehmen, ohne das gesamte
Wochenende buchen zu müssen

Wochenende II und III (nach Absprache mit den TeilnehmerInnen)

Seminargebühr für die ersten drei Wochenenden inkl. Übungseinheiten:
– Gesamtbetrag für 3 WE: Euro 990,-
– pro Wochenende: jew. Euro 340,-

Information und Anmeldung:

Sekretariat der Österreichischen Ärztegesellschaft für Ayurvedische Medizin
Ordination Dr. Krenner, 1080 Wien, Piaristengasse 1
T: 01-5134352
Bei Interesse senden Sie uns bitte eine Mail

Links

– Link zu Informationsschreiben (PDF, 80 KB)
Link zu Informationsmaterial – Einführung in Maharishi AyurVeda Medizin-1
(Artikel in Ärzte Woche, ProMed komplementär, Springer Verlag, PDF 3 MB)
– Link zu Informationsmaterial – Einführung in Maharishi AyurVeda Medizin-2

(ungekürzter Originaltext, PDF 2 MB)

– Link zu Skriptum der Ärztekammer für Wien (PDF 122)
– Link zu wissenschaftlichen Studien (http://ayurveda.at/pdf-studien/)

Allgemeine Punkte zum Thema Ayurveda

 

Ayurveda ist ein jahrtausendealtes Heilsystem, das in Indien sehr verbreitet ist. Die Art und Weise, wie es dort praktiziert wird, entspricht jedoch 1. nicht immer unseren westlichen medizinischen Standards und 2. ist im heutigen modernen Indien die Ganzheitlichkeit des Ayurveda (Veda von Ayu) nicht oder nur mehr teilweise verfügbar. Die Österreichische Ärzte-Gesellschaft für Ayurvedische Medizin legt daher großen Wert darauf, nicht einfach „Indische Medizin“, sondern Komplementärmedizin entsprechend unseren schulmedizinischen Anforderungen zu unterrichten; d.h.


– Wirkungsnachweis durch entsprechende wissenschaftliche Studien,
– eine Ausbildungsordnung und
– ein Qualitätsmanagement.
Der Markenname in diesem Zusammenhang lautet „Maharishi Vedische Medizin“ und „Maharishi AyurVeda“.

Dieses ganzheitliche Gesundheitssystem wurde von dem Vedischen Gelehrten Maharishi Mahesh Yogi in Zusammenarbeit mit führenden indischen Ayurveda-Ärzten, westlichen Medizinern und Naturwissenschaftlern in der modernen – und gleichzeitig traditionellen – Form des Maharishi AyurVeda wiederbelebt. Ayurveda ist eine von 40 Disziplinen im Maharishi Vedischen Gesundheitsansatz.

Die Wiederherstellung des inneren Gleichgewichtes erfolgt – komplementär, d.h. in Zusammenarbeit mit der Schulmedizin – im wesentlichen in fünf Bereichen:

  1. Belebung der inneren Intelligenz des Körpers (Bewusstseinsentwicklung / Yoga / Transzendentale Meditation)
  2. Pulsdiagnose, Ernährungsberatung, Entschlackungskuren (Maharishi Panchakarma), biologische Rhythmenlehre, Musiktherapie (Maharishi Gandharva Veda, Vedische Urklangtherapie), Pflanzenheilkunde (Dravya Guna), etc.
  3. Berücksichtigung der Einflüsse aus dem Kosmos, betr. unserer Gesundheit (Vedische Astrologie/Maharishi Jyotish)
  4. Entsprechende Orientierung der Städte, Häuser und Wohnräume – “Leben im Einklang mit der Natur” (Vedische Architektur/Maharishi Sthapatya-Veda)
  5. Wechselwirkung zwischen individueller und kollektiver Gesundheit (1%-Effekt).

Der Schwerpunkt der Anwendung liegt im Bereich der Vorsorgemedizin, der Psychosomatik, sowie in der Behandlung von Stressfolgekrankheiten und chronischen Erkrankungen.

Dieses neue Konzept über die Grundlagen einer Geist-Körper Medizin konnte in den letzten Jahren durch medizinische Forschungsarbeiten eindrucksvoll bestätigt werden. Insbesondere liegen über 600 neurophysiologische, immunologische, psychologische und soziologische Studien über die Technik der Transzendentalen Meditation, pflanzliche Nahrungsergänzungen (Rasayanas) und Entschlackungs-Kuren vor. Die Arbeiten wurden in anerkannten Fachzeitschriften veröffentlicht.

Um eine fundierte Ausbildung auf höchstem Niveau garantieren zu können, wurde das Ausbildungsprogramm für Maharishi Vedische Medizin – einschließlich Maharishi AyurVeda – umstrukturiert, bzw. vervollständigt. In Zusammenarbeit mit führenden Ayurveda-Ärzten in Indien wurde ein neues Konzept erarbeitet, das einerseits die Ganzheitlichkeit der Methode in ihrer traditionellen Form beachtet und andererseits den modernen Standards unserer westlichen Medizin entspricht.

Da die Aktivierung der inneren Intelligenz des Organismus ( = Veda) eine zentrale Rolle im Rahmen der Therapie des Maharishi AyurVeda spielt, wird auf die Anwendung von Vedischen Bewusstseinstechnologien besonderer Wert gelegt, die es ermöglichen diese transzendente Bewusstseinsebene zu erfahren.

Wir empfehlen Ihnen daher im Rahmen unseres Ausbildungsprogramms das Erlernen der Technik der Transzendentalen Meditation – TM-Technik (eine traditionelle geistige Yogatechnik). Das Erlernen und Praktizieren der TM-Technik ist jedoch nicht Voraussetzung für die Absolvierung der 5 Einführungswochenenden.

Sie können diese Meditationstechnik auch unabhängig von dem Ärzteausbildungsprogramm erlernen. Sie benötigen dazu, neben 2 Informationsvorträgen, 4 Tage hintereinander, jeweils etwa 1,5 – 2 Std. pro Tag, in denen Ihre Erfahrungen besprochen und Ihnen zusätzliches praktisches Wissen über die TM-Technik vermittelt wird. Danach praktizieren Sie die Methode selbstständig 2 mal täglich für 15 – 20 Minuten zu Hause. Ein Betreuungsprogramm kann je nach Ihrer verfügbaren Zeit vereinbart werden.

Das Praktizieren dieser Methode ist mit der Erfahrung stiller Bereiche Ihres Geistes verbunden. Sie lernen einen Zustand zu erfahren, in dem Sie vollkommen still sind und gleichzeitig vollkommen wach; dieser Zustand wird im Yoga als 4. Hauptbewusstseinszustand (Turiya Chetana oder Transzendentales Bewusstsein) beschrieben; wie schon erwähnt bildet er die Basis für eine effiziente Vedische Diagnostik und Therapie.

Neben der Möglichkeit die grundlegenden Qualitäten des Ayurveda im Rahmen Ihrer ärztlichen Tätigkeit zu entwickeln und anzuwenden, bringt die TM-Praxis auch Vorteile für Ihre eigene Gesundheit:

  • in der tiefen Entspannung der Meditation kann sich der Organismus erholen und regenerieren; Stresse und Verspannungen werden abgebaut; die Physiologie wird widerstandsfähiger gegen Stressbelastungen (Vorbeugung gegen Belastungssyndrome und Burn-out)
  • die Erfahrung Transzendentalen Bewusstseins stärkt die innere Selbstheilungskraft Ihres Organismus (- das Ojas-Niveau wird angehoben)
  • sie entwickelt Ihr Bewusstsein und verfeinert Ihre Wahrnehmungsfähigkeit als wesentliche Voraussetzung, um ayurvedische Diagnose (im besonderen Pulsdiagnose) und Therapie durchführen zu können.

Die TM-Technik ist sehr einfach zu erlernen und mühelos zu praktizieren. Entsprechend ausgebildete und autorisierte TM-LehrerInnen sind in allen Bundesländern verfügbar; Namen und Adressen senden wir Ihnen auf Wunsch gerne zu (ausführliche Informationen über die TM-Technik finden Sie auf unserer Homepage https://meditation.at/wo-kann-ich-tm-erlernen/

Unter dem Punkt „Literatur“ finden Sie eine Liste mit den wichtigsten Büchern über Maharishi AyurVeda. Daraus können Sie die Grundprinzipien der ayurvedischen Konstitutionslehre und die daraus abgeleiteten Ernährungsrichtlinien entnehmen.

Sollten Sie Interesse an einer Ausbildung in Maharishi Vedischer Medizin haben, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: eMail: info@ayurveda.at